Polen

Auch wenn Polen nicht zu den klassischen Reisezielen gehört, hat das so genannte “Land der tausend Seen” einiges zu bieten. Besonders Naturliebhaber kommen auf ihre Kosten und können entspannte Stunden an einem der zahlreichen polnischen Seen verbringen. Tatsächlich gehört das osteuropäische Land mit über 9000 Gewässern mit einer Fläche von mehr als einem Hektar zu den seenreichsten Ländern der Welt und wird in Europa lediglich von Finnland übertroffen.

Der größte See des Landes ist der Spirdingsee (Sniardwy), der Teil der Masurischen Seenplatte ist und rund 22 Kilometer lang ist. Der See hat eine Fläche von circa 114 km² und beheimatet auf seiner Oberfläche viele malerische kleine Inseln.

Auch der zweitgrößte See des Landes, der Mauersee (Mamry), kann sich mit seinen 104 km² sehen lassen und ist einen Besuch wert. Er gehört ebenfalls zur Masurischen Seenplatte und ist Heimat von 33 Inseln, die alle unter Naturschutz stehen. Neben den ausgedehnten Seenplatten im Norden des Landes haben auch die Bergseen in der Tatra ihren Reiz. Bei der Tatra handelt es sich um einen riesigen Gebirgskomplex, vom dem ein Großteil in den slowakischen Karpaten liegt. Eingebettet in eine einzigartige Natur-und Gebirgslandschaft, haben die Seen in diesem Teil des Landes einen ganz besonderen Reiz und laden zum Wandern oder Spazierengehen ein.

Doch egal ob masurische oder pommersche Seenplatte oder auch Gebirgsseen der Tatra: die zahlreichen Gewässer des Landes bieten Besuchern ein abwechslungsreiches und naturnahes Freizeitangebot und eignen sich zudem sehr gut für alle Wassersportarten. Direkt an den größeren Seen befinden sich zahlreiche Hotels und Gasthöfe, die es Touristen leicht machen, den jeweiligen Seen und das Umland hautnah zu genießen.

Bildquelle: ©Janusz Klosowski/pixelio.de

, , , , , ,

Noch keine Kommentare vorhanden.

Hinterlasse eine Antwort